Department für
Kinder- und Jugendheilkunde

Suche

Aktuelle Nachrichten

Keine Veranstaltungen verfügbar

Home > Das Department > Ernährungsmedizin

Ernährungsmedizin (Kinder- und Jugendheilkunde)

Die Ernährungsmedizin gehört gemeinsam mit der Ernährungsmedizin im Erwachsenenbereich als Stabstelle zur Abteilung der Ärztlichen Direktion.

 

Der Bereich „Ernährungsmedizin“ umfasst sowohl spezialisierte ÄrztInnen als auch DiaetologInnen, die sich um im Klinikalltag häufig auftretende Fragestellungen rund um die PatientInnenernährung kümmern.
Am Department Kinder- und Jugendheilkunde beschäftigen sich derzeit fünf DiätologInnen mit der Ernährungstherapie und ernährungsmedizinischen Beratung von Kindern- und Jugendlichen, beginnend beim Säugling bis hin zum jungen Erwachsenen. PatientInnen mit bestimmten angeborenen Erkrankungen werden ein Leben lang vom Team der DiätologInnen des Departments Kinder- und Jugendheilkunde betreut. Eine Besonderheit im Arbeitsalltag stellt das Management der Mutter- und Frauenmilchen dar. In den Räumlichkeiten der Säuglingsernährung erfolgt die Aufbewahrung und Aufbereitung abgepumpter und gespendeter Milchen, sowie die Zubereitung weiterer Säuglingsnahrungen.

 

DiaetologInnen zählen zur Gruppe der gehobenen medizinisch technischen Berufe und sind ein gesetzlich anerkannter Gesundheitsberuf. Im Zuge einer Gesetzesnovellierung im Juni 2005 wurde neben einer Ausbildungsänderung (Fachhochschule statt Akademie) auch die Berufsbezeichnung angepasst (DiaetologIn statt Diplomierte DiätassistentIn & ernährungsmedizinische BeraterIn)

Im MTD-Bundesgesetz ist unser Berufsbild wie folgt verankert:

„Der Diätdienst und ernährungsmedizinische Beratungsdienst umfasst die eigenverantwortliche Auswahl, Zusammenstellung und Berechnung sowie die Anleitung und Überwachung der Zubereitung besonderer Kostformen zu Ernährung Kranker oder krankheitsverdächtiger Personen nach ärztlicher Anordnung, einschließlich der Beratung der Kranken oder ihrer Angehörigen über die praktische Durchführung ärztlicher Diätanordnungen innerhalb und außerhalb einer Krankenanstalt; ohne ärztliche Anordnung die Auswahl, Zusammenstellung und Berechnung der Kost für gesunde Personen und Personengruppen oder Personen und Personengruppen unter besonderen Belastungen (z.B. Schwangerschaft, Sport) einschließlich der Beratung dieser Personenkreise über Ernährung“.

DiaetologInnen sind für die ernährungsmedizinische und ernährungstherapeutische Betreuung im stationären und ambulanten Bereich zuständig. Sie sind die einzige Berufsgruppe, die neben Gesunden, auch Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen bzw. kranke Personen ernährungsmedizinisch beraten darf.

 

Ernährungstherapie bedeutet:

Feststellen des Ernährungsstatus mittels Ernährungsanamnese und anthropologischen Daten, Bedarfserhebung und Bedarfsberechnung unter Miteinbeziehung von Diagnose, Krankengeschichte und Laborbefunden. Anhand dieser erhobenen Daten und Informationen Planung der Ernährungstherapie entsprechend der ärztlichen Anordnung, Erstellung eines Therapiekonzepts und Anleitung der PatientInnen zur Umsetzung der indizierten Ernährungsform. Auch die Kontrolle und Optimierung des Therapieverlaufes ist Aufgabe der DiaetologInnen.

 Link: Ärztliche Direktion

Department für Kinder- und Jugendheilkunde, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: (+43-512) 504-23600