Department für
Kinder- und Jugendheilkunde

Suche

Keine News verfügbar

Keine Veranstaltungen verfügbar

Home > Pädiatrie II > Forschung

Forschung

Mehr und mehr zu früh geborene kleine Menschen überleben ihren zu frühen Start in das Leben. Dies ist möglich durch wesentliche Verbesserung der Medizin. Die Anzahl der überlebenden zu kleinen Kinder steigt, aber trotz der Verbesserung der Medizin gibt es noch ungelöste Probleme.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:

  • Neonatale Neurowissenschaften
    www.neonatal-research.at
    Neonatologisches Forschungslabor
    Tel.: +43 (0)50504 27755
    Fax: +43 (0)50504 27766
     
  • Entwicklungsneurologisches Outcome Frühgeborener
  • Neuromonitoring (amplituden integriertes Elektroenzephalogramm)
  • Neuroimaging (Magnetresonanztomographie, Ultraschall)
  • Sudden infant death Syndrom (SIDS)
  • Ernährung von Frühgeborenen
  • Frühe Risikoprädiktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen
     
  • Experimentelle Neonatologie
    Tel.: +43 (0)50504 25439
    • Funktionelle Charakterisierung von FOXO3-regulierten Genen in neuronalen Zellen
    • Rolle von FOXO3 im perinatalen Hirnschaden
    • Analyse von neuartigen FOXO3-Wirkstoffen im perinatalen Hirnschaden
    • Einfluss von FOXO3 auf die Differenzierung und die Migration von neuronalen Zellen
    • Einfluss von FOXO3 und Survivin auf den neuronalen Zellmetabolismus und die Mitophagie in neuronalen Zellen
    • Einfluss des PI3K/PKB/FOXO3 Signalweges auf den mRNA-Spleißprozeß in neuronalen Zellen
    • Regulation des Transkriptionsfaktors FOXO3 durch neuartige Wirkstoffe

Die Forschung zum Schutz des neugeborenen Gehirns fällt nicht ohne Grund in den Arbeitsbereich der Neonatologen, da sich die Hirnentwicklung in der 24. Schwanger-schaftswoche bis wenige Monate nach der Geburt in einer entscheidenden Phase befindet. Fehlendes Wissen und fehlende Therapiemöglichkeiten können sich gerade in dieser Zeit fatal auf die Zukunft dieser Kinder und deren Eltern auswirken.

Die Arbeitsgruppe Neonatale Neurowissenschaften untersucht Therapiestrategien der Hirn-schädigung bei reifen Neu- und Frühgeborenen.

Die Arbeitsgruppe Experimentelle Neonatologie erforscht die Mechanismen der Apopto-seregulation, der Differenzierung, und Neuroprotektion in gesunden und entarteten neuronalen Zellen.
 

Department für Kinder- und Jugendheilkunde, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: (+43-512) 504-23600