Department für
Kinder- und Jugendheilkunde

Suche

Aktuelle Nachrichten

Keine Veranstaltungen verfügbar

Home > Das Department > Kinderschutzgruppe

Kinderschutzgruppe

Kindesmisshandlung ist nicht allein die isolierte gewaltsame Beeinträchtigung eines Kindes.

Die Misshandlung von Kindern umfasst vielmehr die Gesamtheit der Lebensbedingungen, der Handlungen und Unterlassungen, die dazu führen, dass das Recht der Kinder auf Leben, Erziehung und wirkliche Förderung beschnitten wird.
 
Das Defizit zwischen ihren Rechten und ihrer tatsächlichen Lebenssituation macht die Gesamtheit der Kindesmisshandlung aus.
 
Die Arbeit mit dem Thema „Gewalt in der Familie“ löst Angst und Unsicherheit bei den be-troffenen professionellen HelferInnen aus. Der Anspruch, die Problematik allein lösen zu müssen, überfordert.
 
Die Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen Team ist Grundvoraussetzung.
 
Wir sind eine interdisziplinär besetzte Gruppe, bestehend aus KinderfachärztInnen, Gerichts-medizinerin, diplomierten Kinderkrankenschwestern, PsychologInnen und Sozialarbeite-rInnen. Die KSG wird von einem Facharzt für Pädiatrie geleitet.
Wir setzen uns intensiv mit der Thematik Misshandlung, sexualisierte Gewalt, Vernachlässi-gung/ Verwahrlosung auseinander.
 

Unser Ziel

Unser Ziel ist es, bei Auftreten eines Ver-dachts in Richtung Misshandlung, sexualisierte Gewalt oder Vernachlässigung – zusammen mit den behandelnden ÄrztInnen und Krankenschwestern des Departments für Kinder und Jugendheilkunde – Innsbruck – ein koordiniertes Vorgehen und in weiterer Folge gemeinsame Lösungsstrategien zu erarbeiten.
 
Da die Kinder und Jugendlichen meist nur kurze Zeit an der Klinik sind, liegt die Aufgabe des Departments für Kinder- und Jugendheilkunde vor allem in einer guten Weichenstellung.
 
An erster Stelle steht eine sorgfältige, umfassende Diagnostik. Darauf aufbauend wird mit den Eltern und MitarbeiterInnen der zuständigen Jugendämter und anderen außerklinischen Einrichtungen ein Plan für die weitere Betreuung nach ambulantem oder stationärem Aufenthalt entwickelt.
 
Die Aufgabe der Kinderschutzgruppe endet mit der Übergabe an das Jugendamt. Ab diesem Zeitpunkt obliegt das weitere Vorgehen dem entsprechenden Jugendamt.
 
Im Rahmen der Kinderklinik arbeiten wir konsiliarisch – d.h. wir stellen unser Wissen in rechtlichen Belangen, (z.B. Anzeigepflicht, Jugendwohlfahrtsgesetz etc.), unsere Kontakte zu Jugendämtern und anderen Einrichtungen der Jugendwohlfahrt, unsere Gesprächsführungskompetenz etc. zur Verfügung. 
In Zusammenarbeit mit den behandelnden ÄrztInnen führen wir Gespräche mit den Eltern, organisieren Helferkonferenzen, arbeiten einzeln mit dem betroffenen Kind/ Jugendlichen etc.
 

Das Team

Das Kinderschutzteam des Departments für Kinder- und Jugendheilkunde setzt sich aus KinderfachärztInnen, Gerichtsmedizinerin, diplomierten Kinderkrankenschwestern, PsycholgInnen und SozialarbeiterInnen zusammen.
Das Team arbeitet im Auftrag der Kollegialen Führung des a.ö. Landeskrankenhauses (Univ.-Kliniken) nach der bestehenden Geschäftsordnung vom 28.3.2012.
Die Kinderschutzgruppe hat lt. Geschäftsordnung den Auftrag Ärzte und Personal der Kinderklinik in Fragen des Kinderschutzes zu beraten.
 

Gesetzliche Grundlagen der Kinderschutzgruppe:

§ 8e KAKuG 2004
§ 54 Ärztegesetz
§ 37 Jugendwohlfahrtsgesetz
§7 und §8 GuKG
 
 

Department für Kinder- und Jugendheilkunde, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: (+43-512) 504-23600